search
Hilfe & Support

Unsere Tipps für dein Black-Friday-Shopping

Der bekannte Black Friday steht vor der Tür. Am 25.11.2022 geht das große Shopping-Erlebnis los. Hast du noch nicht vom Black Friday gehört? Keine Sorge, wir haben eine kurze Erklärung und hilfreiche Tipps für dich.

Redaktions-Team | Nov. 22, 2022 4 min
Unsere Tipps für dein Black-Friday-Shopping

In den Vereinigten Staaten wird der Freitag nach Thanksgiving "Black Friday" genannt. Der Black Friday gilt als Beginn der Weihnachts-Einkaufssaison. An diesem Freitag stehen die Rabatte von Produkten des Einzelhandels und der Onlineshops im Fokus. Also können am Black Friday sowohl im Geschäft als auch im Onlineshop attraktive Schnäppchen ergattert werden.

Unsere Tipps für dich

Inzwischen hat sich der Black Friday auch in Deutschland etabliert. Wer Waren anbietet, möchte die Konsument:innen am Black Friday dazu verleiten, möglichst viel zu kaufen. Daher geben wir dir Tipps mit auf den Weg, die es dir ermöglichen, entspannt von günstigen Angeboten zu profitieren, ohne in eine Falle zu tappen.

1. Nicht jeder gute Deal ist gut für dich

Wir wollen dir dabei helfen, finanziell nachhaltige Entscheidungen zu treffen. Um unbedachte Ausgaben so weit wie möglich zu vermeiden, stell dir also vor jedem Kauf folgende Fragen:
- Werde ich das Produkt wirklich nutzen?
- Ist es das Geld tatsächlich wert?
- Wie sehr gefällt mir das Produkt?

2. Mach dir eine Liste

Schreib dir eine Liste mit Dingen, die du dir gerne am Black Friday kaufen würdest. Indem du dir eine Liste mit deinen Wunschprodukten machst, hast du einen bewussten und zielgerichteten Plan und verhinderst Impulskäufe. Bei vielen Online-Anbietern kannst Du deine Wunschartikel auch auf eine Merkliste setzen, um sie dann am Black Friday von dort in den Warenkorb zu legen.

3. Fülle deinen Einkaufskorb

Während du deine Einkaufsliste erstellst, kannst du deine Wunschprodukte auch schon gleich in deinen Warenkorb legen oder zu deiner Merkliste hinzufügen, um sie am Black Friday nicht lange suchen zu müssen. Bei manchen Shops kannst du sie dadurch sogar eine Zeit lang reservieren. Das kann bei besonders gefragten Produkten hilfreich sein.

4. Stell dir einen Preisalarm

Für die Produkte auf deiner Wunschliste kannst du dir auch einen Preiswecker stellen. Das kannst du beispielsweise bei Amazon ganz einfach machen. Du suchst nach deinem Wunschprodukt und klickst auf „Preisalarm erstellen“. Du gibst dann einfach deinen gewünschten Preis und deine E-Mail-Adresse an. Amazon schickt dir per E-Mail eine Benachrichtigung, wenn dein gewünschter Preis erreicht wurde.

Info

Im Jahr 2021 hat Statista in Deutschland eine Umfrage hinsichtlich der geplanten Ausgaben für den Einkauf am Black Friday durchgeführt. Dabei kam heraus, dass 26,6 % der Befragten am Black Friday 101 bis 300 Euro für ihre Ausgaben eingeplant hatten.

5. Vergleiche die Preise

Einige Angebote erscheinen sehr verlockend und sind dabei leider auch nur Lockangebote. Manche Geschäfte und Onlineshops erhöhen gezielt ihre Preise kurz vor Black Friday, um sie dann an dem Freitag wieder zu senken und als günstiges Angebot zu verkaufen. Auf solche nur scheinbar günstigen Angebote fällst du nicht herein, wenn du die Preise der Produkte vergleichst. Fang jetzt schon an, dir die Preise deiner Wunschartikel anzuschauen. Denn dann weißt du, ob das günstige Angebot wirklich ein Schnäppchen ist. Du kannst dir auch Vergleichsportale wie Idealo oder Geizhals zur Hilfe heranziehen, um ein besseres Gefühl dafür zu bekommen, wie hoch ein Durchschnittspreis und ein günstiger Preis für deine Wunschartikel ist.

6. Kauf nur bei vertrauenswürdigen Händlern

Es ist wichtig, dass du dein Geld nur an vertrauenswürdige Händler überweist. Natürlich ist nicht auf den ersten Blick zu sehen, welcher Onlineshop seriös ist. An den folgenden Merkmalen kannst du einen vertrauenswürdigen Onlineshop erkennen:


Gütesiegel: Ist die Website mit einem Gütesiegel wie Trusted Shops oder TÜV Süd versehen, kannst du dir ziemlich sicher sein, dass die Seite vertrauenswürdig ist. Eine 100-prozentige Sicherheit für die Seriosität des Onlineshops erhältst du, wenn du dir die Listen mit Onlineshops auf den Seiten der Siegelanbieter anschaust.


Impressum: Besitzt der Onlineshop kein Impressum, ist es sehr wahrscheinlich, dass die Seite unseriös ist. Ein Impressum ist nämlich gesetzlich vorgeschrieben.
Besitzt die Seite ein Impressum, kannst du die Vertrauenswürdigkeit der Seite testen. Stell dem Betreiber eine Frage zu einem Produkt. Kann er die Frage nur schwer oder gar nicht beantworten, verzichte lieber auf eine Bestellung in diesem Onlineshop.


Zahlungsmöglichkeiten: Viele verschiedene Zahlungsmöglichkeiten sind ein Indiz für einen vertrauenswürdigen Onlineshop. In manchen unseriösen Onlineshops sind die Symbole einer Zahlungsmöglichkeit zu sehen. Am Ende kannst du aber doch nur per Vorkasse bezahlen - du bezahlst, bevor der Händler die Ware verschickt. Dann solltest du den Vorgang deiner Bestellung vorsichtshalber abbrechen.


Bewertungen: Such im Internet einfach mal nach dem Onlineshop. Stößt du auf viele negative Bewertungen und Kommentare, ist das meist ein Zeichen für einen fragwürdigen Shop.

7. Behalte den Überblick

Wichtig ist, dass du den Überblick über deine Ausgaben nicht verlierst. Wenn du mit MYRIVERTY zahlst, sind alle deine Ausgaben aufgelistet. So hast du deine Ausgaben im Überblick und kannst auch dein Budget einhalten.

8. Halte deine Augen offen

Neben dem Black Friday gibt es eine weitere große Verkaufsveranstaltung, und zwar den Cyber Monday am 28.11.2022. Auch am Cyber Monday kannst du nach Rabatten und Aktionen Ausschau halten. Allerdings wirst du diese Angebote nur in Onlineshops finden, da – wie der Name schon sagt – die Verkaufsveranstaltung im Cyberspace stattfindet.