search
Hilfe & Support

So rettest du Lebensmittel nach Weihnachten

Weihnachten steht vor der Tür. Das bedeutet, dass wir eine wundervolle Zeit mit unserer Familie und unseren Freund:innen verbringen, uns gegenseitig mit Kleinigkeiten beschenken und eine zauberhafte Festtagsmahlzeit mit duftenden Leckereien genießen. An Weihnachten soll natürlich für jeden was dabei sein, denn wir wollen es uns so richtig gut gehen lassen. Doch dabei sollten wir darauf achten, keine Lebensmittel zu verschwenden. Wir haben ein paar Tipps zusammengestellt, wie du dein Weihnachtsfestmahl genießen und dabei Lebensmittel retten kannst.

Redaktions-Team | Dez. 13, 2023 3 min
Freunde sitzen und stehen gemütlich um einen Tisch gedeckt mit leckerem Weihnachtsessen

Wusstest du, … 

… dass im Jahr circa 412 Millionen Tonnen Abfall in Deutschland entstehen? Dabei verursachen wir pro Person circa 476 Kilogramm Müll pro Jahr in Deutschland. Verrückt oder? An Weihnachten fallen meist noch zwischen 20 und 30 Prozent mehr Müll an als an anderen Tagen. Doch jede:r Einzelne kann dazu beitragen, den Müll wenigstens an Weihnachten ein wenig zu reduzieren. Jede Kleinigkeit hilft.

Unsere Tipps:

1. Im Voraus planen

Plane schon einige Wochen vor Weihnachten das Festtagsessen. Was würdest du gerne kochen und wie viele Gäste kommen? Natürlich möchtest du deinen Gästen gerne eine Vielfalt anbieten, aber kaufe nicht mehr, als du brauchst. Schreibe dir eine Einkaufsliste mit Produkten und deren Anzahl. So wirst du nicht dazu verleitet, mehr in deinen Einkaufskorb zu legen, als du benötigst.

Unser Tipp: Schaue regelmäßig in die Prospekte von Discountern, wie zum Beispiel Lidl, Aldi oder Rewe, denn dort gibt es oft ein paar Wochen vor Weihnachten super Schnäppchen. Vielleicht ist ja sogar etwas dabei, das du an Weihnachten servieren möchtest und gut zu Hause lagern kannst.

2. Mindesthaltbarkeitsdatum beachten

Achte beim Einkaufen auf das Mindesthaltbarkeitsdatum. Nimm am besten immer das Datum, das am weitesten in der Zukunft liegt, sodass das Produkt nicht vor den Festtagen abläuft. Und denke daran: Wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist, heißt das noch lange nicht, dass ein Lebensmittel verdorben ist. Vertraue deinen Sinnen!

3. Versorge deine Gäste mit Doggybags

Biete deinen Gästen an, dass sie Reste der Mahlzeit in sogenannten „Doggybags“ mitnehmen können. Du kannst die Reste ganz einfach in Brotdosen oder auf Tellern abpacken und ihnen nach dem Festmahl mit nach Hause geben. Sie werden sich bestimmt freuen, denn wer freut sich nicht über kostenlose Leckereien?

4. Kochen mit Resten

Nach Weihnachten bleiben meist noch Reste übrig. Nutze die Tage nach Weihnachten und zaubere aus den Resten noch tolle Mahlzeiten für dich und deine Liebsten. In der App restegourmet kannst du die Zutaten einfach eingeben, die du nach Weihnachten noch übrig hast und die App erstellt dir dazu ein passendes Rezept. Ziemlich cool, oder?

5. Werde ein Foodsharer

Wenn du nach Weihnachten viel Essen übrig hast, kannst du dich auch bei Plattformen wie foodsharing.de als Foodsharer anmelden. Dort kannst du die Lebensmittel aus deinem Haushalt als sogenannten Essenskorb anbieten. Die Personen, die sich für deine Lebensmittel interessieren, finden den virtuellen Essenskorb auf der Online-Karte, wo sie deinen Standort sehen. Dann können sie sich bei dir per Mail, Messenger oder Telefon melden. Wichtig ist, dass die Lebensmittel immer kostenfrei abgegeben werden. Andere Menschen mit deinen Lebensmitteln glücklich zu machen, anstatt sie wegzuschmeißen, ist doch wirklich toll. We like that!

6. Lebensmittel einfrieren

Viele Lebensmittel und Mahlzeiten lassen sich gut einfrieren, wie zum Beispiel Fleisch, Fisch, Bohnen, Erbsen, Brokkoli, Suppen oder Gulasch. Portioniere übrig gebliebene Mahlzeiten und friere sie für später ein. Achte nur darauf, dass Fleisch und Fisch vorher nicht schon mal eingefroren waren, denn die solltest du kein zweites Mal einfrieren. Die eingefrorenen Mahlzeiten kannst du super an Silvester wieder auftauen, denn an Silvester gibt es meist noch mal ein großes Essen mit Familie und Freund:innen. So rettest du die Lebensmittel nach Weihnachten und sparst dein Geld für das Silvesteressen.

Fazit

Die festliche Weihnachtszeit bereitet den meisten von uns Freude, denn wir verbringen kostbare und schöne Momente mit unseren Liebsten. Durch bewusstes Handeln können wir diese Zeit noch schöner und auch nachhaltiger gestalten. Trotz der riesigen Müllmengen, die in Deutschland entstehen, können wir einen positiven Unterschied machen. Plane klug, handle bewusst beim Einkaufen, teile mit anderen über Plattformen wie foodsharing.de und werde kreativ in der Verwertung von Resten. Diese einfachen Schritte ermöglichen es dir nicht nur, Lebensmittel zu retten, sondern auch etwas Geld zu sparen. Gestalte Weihnachten festlich und auch positiv nachhaltig!