search
Hilfe & Support

Autoversicherung im nächsten Jahr: Tipps zur Verbesserung und Kündigung bis Ende November

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und es ist an der Zeit, über die Autoversicherung für das kommende Jahr nachzudenken. Die richtige Versicherungspolice kann nicht nur Geld sparen, sondern auch für den nötigen Schutz sorgen. In diesem Blogbeitrag werden wir uns mit der Optimierung deiner Autoversicherung für das nächste Jahr und den wichtigen Kündigungsfristen bis Ende November befassen.

Redaktions-Team | Nov. 27, 2023 3 min
Eine junge Frau lehnt sich lächelt aus dem Fenster eines grauen Autos.

Was ist eigentlich die Police?

Bevor wir mit unseren Tipps und Tricks starten, möchten wir dir kurz erklären, was die Police ist. Die Police wird auch Versicherungsschein oder Versicherungsurkunde genannt. Sie dokumentiert den Vertrag mit den Versicherer:innen. Sie ist ein wichtiges Dokument für deine Versicherungsunterlagen, denn die Police beurkundet den Abschluss einer Versicherung und dient als Nachweis für den vereinbarten Versicherungsschutz. Also immer gut aufbewahren!

1. Der Wert der richtigen Autoversicherung

Bevor wir über Optimierungen sprechen, ist es wichtig zu verstehen, warum die richtige Autoversicherung so entscheidend ist. Sie schützt dich vor finanziellen Verlusten bei Unfällen und unvorhergesehenen Ereignissen. Daher ist es unerlässlich, die Deckung und die Police auf deine individuellen Bedürfnisse anzupassen.

2. Die Bedeutung von Vergleichen

Eine der besten Möglichkeiten, um Geld bei deiner Autoversicherung zu sparen, ist der Vergleich von Tarifen und Anbieter:innen. Unterschiedliche Versicherer:innen bieten verschiedene Preise und Deckungen an. Vergleiche Angebote, um den besten Deal zu finden. Dafür kannst du Online-Vergleichsportale, wie verivox oder check24, zu Hilfe nehmen.

3. Kündigungsfristen beachten

In Deutschland besteht in der Regel die Möglichkeit, die Autoversicherung bis zum 30. November zu kündigen, damit sie zum 31. Dezember endet. Stelle sicher, dass du diese Frist nicht verpasst, falls du deine Versicherung wechseln möchtest.

4. Überlege: Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung?

Wenn du nur eine Haftpflichtversicherung hast, könnte es sinnvoll sein, über eine Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung nachzudenken. Die Teilkaskoversicherung bietet dir Versicherungsschutz bei Beschädigung, Zerstörung oder Verlust deines Fahrzeugs durch äußere Einflüsse, wie Brand, Diebstahl, Unwetter oder Glasbruch. Die Vollkaskoversicherung übernimmt den Versicherungsschutz der Teilkasko und übernimmt zusätzliche Schäden, wenn du dein Fahrzeug selbst durch einen Unfall beschädigst. Die Teilkasko- und Vollkaskoversicherung bieten also erweiterten Schutz und können sich lohnen, je nachdem, wie viel und wo du fährst.

5. Die Selbstbeteiligung

Die Selbstbeteiligung ist der Anteil, den du als Versicherungsnehmer:in bei einem Schadensfall selbst zahlen musst. Die Höhe der Selbstbeteiligung kann zwischen 150 Euro und 1.500 Euro liegen und kann sich auf deine monatlichen Prämien auswirken. Wichtig: Die Selbstbeteiligung ist nur bei der Vollkasko- oder Teilkaskoversicherung möglich. Was bringt eine Selbstbeteiligung? Eine höhere Selbstbeteiligung bedeutet niedrigere Versicherungsprämien, aber du trägst mehr Kosten im Schadensfall.

6. Prüfe mögliche Rabatte

Versicherer:innen bieten oft Rabatte für verschiedene Faktoren an, wie zum Beispiel Unfallfreiheit. Wenn du unfallfrei bleibst, kannst du deine Beiträge über die Jahre senken. Wenn du eine Garage zur Verfügung hast und dein Auto tagsüber und/oder nachts in dieser abstellst, verminderst du die Gefahr von Beschädigungen durch andere Menschen oder Sturm und Hagel. Das kann deine Beiträge auch senken. Ein weiterer Faktor ist die Zahlung. Wenn du die Beiträge für das ganze Jahr im Voraus zahlst, erhältst du Rabatte. Wenn dich interessiert, welche weiteren Rabatte du erhalten könntest, frag bei deinen Versicherer:innen nach.

7. Aktualisiere deine persönlichen Informationen

Stelle sicher, dass deine persönlichen Informationen in der Police korrekt sind, wie beispielsweise die Kilometerzahl, die du fährst. Fehler können zu unnötig hohen Prämien führen.

8. Verhandeln ist möglich

Zögere nicht, mit deinen aktuellen Versicherer:innen zu verhandeln. Sie könnten bereit sein, dir bessere Konditionen anzubieten, um dich als Kund:in zu behalten.

9. Nutze Vergleichsportale und Expertenrat

Online-Vergleichsportale und Expertenrat können dir bei der Suche nach der besten Autoversicherung helfen. Sie bieten Einblicke in verschiedene Tarife und decken Optionen auf, die zu deinen Bedürfnissen passen.

10. Rücksicht auf Veränderungen im Leben nehmen

Verändert sich deine Lebenssituation, kann sich auch dein Versicherungsbedarf ändern. Ehe, Umzug, neue Autos und andere Lebensereignisse können Anpassungen erforderlich machen.

Fazit

Insgesamt ist es wichtig, deine Autoversicherung sorgfältig zu prüfen, um sicherzustellen, dass sie zu deinem Leben und deinen finanziellen Zielen passt. Nutze die Möglichkeit zur Kündigung bis Ende November, um die besten Tarife für das nächste Jahr zu finden. Mit einer gut optimierten Autoversicherung kannst du nicht nur Geld sparen, sondern auch mit mehr Ruhe auf den Straßen unterwegs sein. Denke daran, dass professionelle Beratung bei Bedarf immer zur Verfügung steht, um dich bei wichtigen Entscheidungen zu unterstützen.