search
Hilfe & Support

Wie Frauen ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen können

In unserer Gesellschaft gilt die finanzielle Unabhängigkeit oft als das Ziel, das es zu erreichen gilt. Es geht hier jedoch nicht unbedingt um Luxus. Finanziell unabhängig zu sein ist - insbesondere für Frauen - ein wesentlicher Bestandteil des Selbstwertgefühls und der Autonomie.

Editorial Team | März 6, 2024 4 min
Eine glückliche junge Frau steht auf ihrem Balkon und hält eine Tasse Kaffee in der Hand

Häufig sind Frauen mit verschiedenen finanziellen Herausforderungen konfrontiert, von denen Männer nicht betroffen sind. Sei es aufgrund der sogenannten Gender-Pay-Gap, also der geschlechtsspezifischen Lohnungleichheit, oder aufgrund von Karriereunterbrechungen durch Familienverpflichtungen oder andere strukturelle Gegebenheiten. Aus diesen Faktoren folgen langfristig gesehen die Gender-Wealth-Gap und die Gender-Pension-Gap. Das bedeutet, dass Frauen oftmals weniger Vermögen haben und aufgrund eines niedrigeren Einkommens später nur eine knappe Rente bekommen. Laut dem Global Gender Gap Report 2023 hat Österreich in Sachen Gleichberechtigung zwar etwas aufgeholt, die Ungleichheit zwischen Mann und Frau ist dennoch nicht ganz beseitigt. Bei der aktuellen Entwicklung dauert es in allen teilnehmenden europäischen Ländern noch etwa 67 Jahre, bis eine Gleichheit erreicht ist.

Das ist eigentlich ziemlich schockierend, oder? In einer Welt, in der Frauen immer noch weniger verdienen als Männer und eine längere Lebenserwartung haben, ist es deshalb von entscheidender Bedeutung, dass Frauen ihre finanzielle Zukunft selbst in die Hand nehmen.

Das Erreichen der eigenen finanziellen Unabhängigkeit hat nicht nur positiven Einfluss auf dein eigenes Leben, sondern auch auf die Leben zukünftiger Generationen. Finanziell unabhängige Frauen dienen als Vorbilder für ihre Kinder und Enkelkinder und zeigen ihnen, dass finanzielle Unabhängigkeit erreichbar ist – und zwar ganz unabhängig vom Geschlecht. 

1. Bilde dich in finanzieller Hinsicht

Der erste Schritt auf dem Weg zur finanziellen Unabhängigkeit ist die Bildung. Wenn du dich aktiv über Finanzen informierst, entwickelst du ein grundlegendes Verständnis von Geldmanagement, Investitionen, Steuern und Altersvorsorge. Es gibt zahlreiche Quellen, die dir dabei helfen können, dein Finanzwissen aufzubauen, seien es Bücher, Kurse, Online-Plattformen oder Finanzberater:innen. Ein solides Finanzwissen ist der Schlüssel, um fundierte Entscheidungen zu treffen. Langfristig kannst du so Vermögen aufbauen und dich finanziell besser absichern.

Der Weg zu deiner finanziellen Unabhängigkeit ist keine einmalige Angelegenheit, sondern erfordert kontinuierliches Lernen und Anpassungen. Die Finanzlandschaft verändert sich ständig. Deshalb solltest du dich außerdem regelmäßig informieren. Indem du für Neues offen bist, wirst du deine finanzielle Unabhängigkeit langfristig sichern und weiter ausbauen können.

2. Lerne zum Thema Investitionen dazu

Investieren ist ein wichtiger Weg, um langfristiges Wachstum und finanzielle Stabilität zu erreichen. Deshalb solltest du dir Zeit nehmen, um verschiedene Anlageklassen zu verstehen.

Aktien beispielsweise sind Anteile am Eigenkapital eines Unternehmens. Der Wert von Aktien kann je nach Performance des Unternehmens und den Bedingungen des Marktes steigen oder fallen. Aktien sind eher langfristig rentabel, bergen aber auch ein gewisses Risiko – je nachdem, in welche Aktien du investierst. Sogenannte Anleihen sind Wertpapiere, die von verschiedenen Unternehmen oder anderen Einrichtungen verkauft werden. Du leihst dabei sozusagen einen festgelegten Geldbetrag in einem festgelegten Zeitraum. Anleihen sind zwar eine sicherere Anlageform als Aktien, haben aber eine geringere Rendite, sind also nicht genauso gewinnbringend. Weitere Investitionsmöglichkeiten sind Investmentfonds, bei denen das Geld mehrerer Anleger:innen gesammelt und investiert wird.  Zuletzt gibt es noch Immobilien, bei denen du dein Geld in den Kauf und die Entwicklung von Wohn- oder Gewerbeimmobilien investierst.

Egal für welche Art der Investition du dich entscheidest, du brauchst in jedem Fall ein grundlegendes Verständnis von Risiko und Rendite, sodass du fundierte Investitionsentscheidungen treffen kannst, die zu deinen individuellen Zielen passen.

3. Setze dir klare finanzielle Ziele

Setze dir klare Ziele, um finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen. Diese Ziele können kurzfristig, mittelfristig oder langfristig sein und sollten laut den sogenannten SMART-Kriterien spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch und terminiert sein. Nimm dir Zeit, deine persönlichen Ziele klar zu definieren und prüfe sie immer wieder regelmäßig, um sie anpassen zu können. Festgelegte Ziele helfen dir dabei, dranzubleiben. Denk dabei auch gerne an dich – wenn du hin und wieder deine Träume, wie zum Beispiel einen Urlaub, den du dir schon lange gönnen willst, in deinem Sparplan berücksichtigst, hilft dir das, motiviert zu bleiben und deinen Sparplan einzuhalten.

4. Such dir Unterstützung

Eine starke Gemeinschaft kann dich dabei unterstützen, deine finanziellen Ziele zu erreichen. Frauen sollten sich gegenseitig unterstützen, sich austauschen und voneinander lernen. Dies kann durch die Teilnahme an Finanzgruppen, die Bildung von Investitionsclubs oder die Suche nach Mentor:innen geschehen. Indem Frauen sich mit Gleichgesinnten verbinden, können sie sich gegenseitig ermutigen und inspirieren und sich gemeinsam auf dem Weg zur finanziellen Unabhängigkeit unterstützen. Besonders, was fachliches Wissen angeht, wie beispielsweise zum Thema Investitionen, kannst du dir Rat suchen.

5. Entwickle deine Karriere weiter

Eine erfolgreiche Karriere ist ein wesentlicher Bestandteil finanzieller Unabhängigkeit. Dass du dich um deine berufliche Entwicklung kümmerst, sei es durch Weiterbildung, Networking oder gezielte Karriereschritte, ist dabei ganz wichtig. Das kann bedeuten, dass du dich um eine Beförderung bemühst, neue Fähigkeiten erlernst oder nach beruflichen Möglichkeiten mit höherem Einkommenspotenzial suchst. Eine solide berufliche Basis bietet dir nicht nur finanzielle Stabilität, sondern stärkt auch dein Selbstvertrauen und fördert so deine finanzielle Unabhängigkeit.

Indem du als Frau diese Schritte befolgst und aktiv an deiner finanziellen Zukunft arbeitest, kannst du langfristig gesehen ein Leben führen, das von finanzieller Sicherheit, Unabhängigkeit und Selbstbestimmung geprägt ist. Durch die Weitergabe deines Finanzwissens und die Förderung eines gesunden Umgangs mit Geld kannst du außerdem dazu beitragen, die nächste Generation mit auf den Weg zur finanziellen Unabhängigkeit zu bringen.